Sensorische Integration Einzelförderung:

Verhaltensauffälligkeiten oder Schulschwierigkeiten können dadurch entstehen, dass das kindliche Gehirn die vielen Sinneseindrücke der Umwelt nicht ordnen oder verarbeiten kann. Somit hat das Kind Förderbedarf in seiner „Wahrnehmung“. Durch das Angebot an Wahrnehmungs- und Sinnesmaterialien, -geräten und –spielen erlangt das Kind sein Gleichgewicht und fühlt sich in seinem eigenen Körper wohl und gefestigt.

Die Einzelförderung können Babys, Kleinkinder, Kindergarten und Schulkinder bis 10 Jahre in Anspruch nehmen. Auch hier steht immer das im Vordergrund was das Kind KANN und MAG. Das Kind wird dort abgeholt und gestärkt wo es im Gleichgewicht ist.

Auffälligkeiten in der Wahrnehmung können sich folgend zeigen:

  • Baby schreit sehr viel
  • ablehnen der Rücken- oder Bauchlage
  • dreht sich nicht um oder krabbelt nicht
  • mag keine Berührungen ( zeigt sich oft beim An- und Ausziehen)
  • klammert stark und braucht ständigen Körperkontakt
  • reagiert besonders empfindlich auf Geräusche
  • Schlafschwierigkeiten
  • Sprachauffälligkeiten
  • Temperatur oder Schmerzunempfindlichkeit
  • kann sich sehr schwer an Regeln halten
  • besonders ungeschickt (lässt oft etwas fallen, stolpert oft)
  • verweigert schaukeln, klettern, rutschen
  • Konzentrationsschwierigkeiten
  • extreme Ängstlichkeit
  • Aggression
  • besondere Unruhe- unersättlicher Bewegungsdrang
  • Schwierigkeiten bei der Stifthaltung
  • Schwierigkeiten beim Schreiben und Lesen lernen
  • Rechenprobleme